Kann KI kreativ sein? Vortrag von Alex Jacobi

19. März 2019 | 18:30

KI ist in aller Munde. Begriffe wie Blockchain Technologien, neurale Netzwerke und Machinelearning begegnen einem mittlerweile im Alltag. Tech-Firmen bauen Technologien, die aus Science Fiction Realität machen. Aber was konkret können wir mit dieser Technik anfangen? Und vielleicht fast wichtiger: Was können wir nicht? Während die einen apokalyptische Szenarien entwerfen, sehen die anderen in der Entwicklung von künstlicher Intelligenz die Lösung sämtlicher Probleme. Für Alex Jacobi ist KI schlichtweg ein weiteres Werkzeug in seinem Repertoire. In seinem Vortrag über die Möglichkeiten maschineller Kreativität und Mensch-Maschinenkooperation wird uns Alex zeigen, wie wir die Buzzwords vergessen können und dafür neue Technologien in unserer täglichen Arbeit als Kreative nutzen. Er wird uns durch den Kreationsprozess von Audiowerbung führen und im Detail zeigen, wie Kreativität mit Big Data und Algorithmen unterstützt werden kann.

Der Vortrag wird vom BAF Alumni Verein organisiert. Wir laden euch herzlich ein, dabei zu sein! Bitte meldet euch bei inge.niedermeier@b-a-f.de an.

Über Alex Jacobi:

Alex Jacobi hat im Jahr 2010 Audiovisual Intelligence gegründet. Das Unternehmen unterstützt Kunden wie Daimler-Benz, Ferrero oder Nivea dabei, die richtigen Stimmen und Musik für ihre globalen Werbekampagnen auszuwählen. Damit Alex Jacobi dabei stets den richtigen Musikgeschmack trifft, setzt Audiovisual Intelligence mit seinen etwa 30 Mitarbeitern auf selbstentwickelte KI-Tools, die auf Salesforce-Technologie basieren.

Unser Newsletter

Du möchtest immer über aktuelle Veranstaltungen und weitere News rund um die BAF informiert werden?
Dann trage dich bitte hier in unseren Newsletter ein.