Journalismus & Digital Storytelling

Journalismus & Digital Storytelling

Informieren, moderieren, faszinieren – als Fernsehjournalist vermittelst du dem Zuschauer das Geschehen so hautnah, wie mit keinem anderen Medium. Neue Technologien, Trends und Strukturen in der Medienlandschaft definieren das Berufsbild des Journalisten immer wieder neu. Mit einem Journalismus-Studium an der BAF bist du vorbereitet für alle Herausforderungen im sich rasant entwickelnden Bewegtbild-Markt und erlernst wichtige Kompetenzen im Digital Storytelling.

Studium Journalismus & Digital Storytelling

Studium Journalismus & Digital Storytelling

Nach dem zehnmonatigen Vollzeitstudium wollen wir dir den direkten Einstieg als Jungredakteur oder Videojournalist mit Kamera- und Schnittkenntnissen ermöglichen. Neben einem breit gefächerten, theoretischen Wissen werden in erster Linie praktische Fähigkeiten für den späteren Beruf vermittelt. An der BAF profitierst du schon während deines Studiums von den Kontakten zu den Dozenten aus den unterschiedlichen Sendern oder Produktionsfirmen. Dieses Netzwerk und der hervorragende Ruf der BAF in der Medienbranche sind optimale Voraussetzungen für deine berufliche Zukunft.

Ablauf

Unser Motto lautet: Soviel Theorie wie nötig, soviel Praxis wie möglich! Deshalb erstellst du von Beginn an eigenständig Beiträge. Ob NiFs (Nachricht im Film), VJ-Produktionen, Magazinbeiträge, Kurzreportagen, Reportagen, Crossmedia-Projekte oder Gesprächssendungen – betreut wirst du dabei immer von erfahrenen Dozenten, die direkt aus der Branche kommen. So hast du den höchstmöglichen Bezug zur Berufswirklichkeit, zu Redaktionen und Produktionsfirmen. Kleine Teilnehmerzahlen in den Kursen ermöglichen allen Studierenden bei Übungen einen intensiven Umgang mit dem technischen Equipment.
Studienbeginn:
14. Oktober 2019
Studienende:
7. August 2020
Teilnehmerzahl:
ca. 18
Studienbeitrag:
EUR 690,- monatlich
Einschreibgebühr:
EUR 500,- einmalig
Aufnahmebedingungen:
Abitur/FH-Reife und jounalistische Vorkenntisse (Praktika)
Alter:
18 - 30 Jahre (Ausnahmen sind in begründeten Fällen möglich)
Aufnahmeprüfung:
Sommer 2019
Zwischenprüfung:
März 2020
Abschlussprüfung:
Juli 2020 (Beide Prüfungen haben sowohl theoritische, als auch praktische Anteile)

Lehrplan

Lehrplan

Das Studium gliedert sich in drei Studienbereiche: das Hauptfach Fernsehjournalismus und die Nebenfächer Produktionstechnik und Medienkunde.

Fernsehjournalismus

  • Fernsehjournalistische Grundausbildung, Themenfindung, Recherche
  • Digital Storytelling
  • Erstellung aktueller TV-Formate wie Nachrichten, Magazine, Reportagen, VJ-Beiträge
  • Interview- und Moderationsübungen
  • Journalistische Darstellungsformen, Texten für TV und Web
  • Produktion mehrerer Talkshows im hauseigenen Studio

Produktionstechnik

  • Fundierte technische Kenntnisse sowie Vermittlung des Produktionsablaufs für die Zusammenarbeit mit Kameraleuten und Cuttern
  • Drehpraxis mit professionellen Kameras und Schnittprogrammen
  • Licht- und Tontechnik
  • Non-linearer Videoschnitt
  • Studiotechnik
  • Bildgestaltung
  • Montage

Medienkunde

  • Programmwirtschaft und Programmplanung
  • Medienforschung
  • Medienpolitik
  • Presserecht und journalistische Ethik
  • Urheberrecht
  • Fernsehjournalistische Grundausbildung, Themenfindung, Recherche
  • Digital Storytelling
  • Erstellung aktueller TV-Formate wie Nachrichten, Magazine, Reportagen, VJ-Beiträge
  • Interview- und Moderationsübungen
  • Journalistische Darstellungsformen, Texten für TV und Web
  • Produktion mehrerer Talkshows im hauseigenen Studio
  • Fundierte technische Kenntnisse sowie Vermittlung des Produktionsablaufs für die Zusammenarbeit mit Kameraleuten und Cuttern
  • Drehpraxis mit professionellen Kameras und Schnittprogrammen
  • Licht- und Tontechnik
  • Non-linearer Videoschnitt
  • Studiotechnik
  • Bildgestaltung
  • Montage
  • Programmwirtschaft und Programmplanung
  • Medienforschung
  • Medienpolitik
  • Presserecht und journalistische Ethik
  • Urheberrecht

Ablauf des Studiums

Unser Motto: „ Soviel Theorie wie nötig, soviel Praxis wie möglich!“

Ablauf des Studiums

Unser Motto: „ Soviel Theorie wie nötig, soviel Praxis wie möglich!“

Betreut wirst du dabei immer von erfahrenen Dozenten, die direkt aus der Branche kommen.

So hast du den höchstmöglichen Bezug zur Berufswirklichkeit, zu Redaktionen und Produktionsfirmen. Kleine Teilnehmerzahlen in den Kursen ermöglichen allen Studierenden bei Übungen einen intensiven Umgang mit dem technischen Equipment.

Fakten

Unsere Partner & Förderer

Absolventen

Absolventen

Stefan Huber

Die praxisbezogene Ausbildung an der BAF war für mich ein wichtiger Meilenstein auf meinem beruflichen Werdegang. Vor allem vom Kontakt zu sehr renommierten Dozenten profitiert man nachhaltig. Ich kann die BAF als Weiterbildung und auch Netzwerkplattform nur wärmstens empfehlen.

Stefan Huber
Absolvent Journalismus, Gründer und CEO der Video Content Marketing Agentur How2 AG, Dozent und Referent rund um strategische Bewegtbildthemen
René Carl

Die Ausbildung an der BAF war für mich ein äußerst wichtiger Schritt zum Erreichen meiner beruflichen Ziele. Wäre ich dort nicht so umfassend und kompetent in z.B. Recherche, Kamera und Schnitt ausgebildet worden, hätte ich vielleicht nicht die Chance bekommen, als Volontär und später als Redakteur bei ProSieben zu arbeiten.

René Carl
Absolvent Journalismus, Vizepräsident der BAF, u.a. ehemaliger Senderchef ProSieben MAXX und Co-Geschäftsführer ProSieben
Melanie Keller

Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente, in denen du spürst, du bist zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Und dieses Gefühl hatte ich an der BAF. Es war eine wahnsinnig tolle Erfahrung, die mir immer in Erinnerung bleiben wird. Man sagt: Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Das kann ich nur bestätigen. Vermissen werde ich all die liebevollen Menschen, die Dozenten und die vielen Projekte, an denen wir wachsen und an unsere Grenzen gehen konnten.

Melanie Keller
Absolventin Journalismus
Tina Tansek

Ich hatte vor meiner Zeit an der BAF zwar schon ein gutes Jahr im TV-Bereich gearbeitet, aber Fachwissen hatte ich nicht. Jetzt weiß ich, worauf es bei den einzelnen Fernsehformaten ankommt, wie ich einen Beitrag aufbauen muss und worauf ich beim Schnitt und in der Kameraführung achten muss. Der größte Gewinn ist für mich das Netzwerk, das ich mir durch die BAF aufbauen konnte. Die zehn Monate sind wie im Flug vergangen.

Tina Tansek
Absolventin Journalismus

Einblicke aus der Praxis

Einblicke aus der Praxis


Showreel von Melanie

Showreel von Tina

Noch Fragen? Wir helfen dir gerne weiter

Noch Fragen?
Wir helfen dir gerne weiter

Sekretariat
T: +49 89 427 432 10
E: info@b-a-f.de