Game Design

Game Design

Der Studiengang besteht aus drei Trimestern und beschäftigt sich mit Game Design, Game Art und Game Development. Als Grundlage verwenden wir die Unreal Engine, bedeutet also, dass Spiele nicht über klassisches Programmieren sondern über Visual Scripting erschaffen werden.  In den 10 Monaten werden drei Projektarbeiten umgesetzt und am Ende des Studiengangs finden unsere „Recruiting Days“ statt bei denen jeder Studierende sich in 15-minütigen Slots vor Personalentscheidern aus der Branche präsentieren kann.

Game Design

Studium Journalismus & Digital Storytelling

Push Start Button – Select Player 1 

In nur 10 Monaten bist Du bereit virtuelle Welten zu erschaffen, spannende Charaktere zu konzipieren und diese in packende Handlungen für Computer-, Video- oder Handyspiele zu verstricken.

An der BAF wurden bisher Fernsehmacher*innen ausgebildet. Allerdings hat sich unser Fokus in den letzten Jahren erweitert. Bei uns sind die Medienmacher*Innen von morgen zu Hause und ab 12. Oktober 2020 bilden wir auch Game Designer*Innen aus.

Alle Medienberufe basieren auf den Grundlagen von Storylines, starken Charakteren, spannenden Handlungen sowie einer passenden Optik, so auch Game Design. Ein Studiengang den wir in Zusammenarbeit mit der Media Design Hochschule (MD.H) konzipiert haben. In nur 10 Monaten lernst Du das notwendige Handwerkszeug um als erfolgreiche*r Game Designer*In durchstarten zu können.

Als angehende*r Game Designer*In brauchst Du dramaturgisches Verständnis, Liebe zum Detail, eine Menge Fantasie, Begeisterungsfähigkeit für die Spielwelt, Geduld sowie ein gutes Gespür für Zielgruppen. Am besten bringst Du bereits Computervorkenntnisse, technisches Verständnis sowie graphische Begabung mit.

Der Studiengang Game Design an der BAF vermittelt und verbindet Grundlagen aus den beiden Bereichen Game Design und Game Art. Absolventen können

-) Anwendungen und Spiele inhaltlich konzipieren

-) Ihre Konzeption auch visuell ausarbeiten und in einer ansprechenden Dokumentation präsentieren

-) Character und andere 3D-Objekte, die Bestandteil der Spielwelt sind konzipieren, gestalten und umsetzen

Spielideen und Spielinhalte mit der Unreal Engine umsetzen

Im ersten Trimester lernen die Studierenden Grundlagen des Game Designs und den Ablauf der Entwicklung eines Computerspiels kennen. Sie lernen Grundlagen im Bereich der visuellen Gestaltung und 3D Modell mit 3DSMax/Maya/Blender zu erstellen und eine Spielwelt mit der Unreal Engine zu gestalten. Geprüft wird das Erlernte im ersten Projekt, in dem die Studierenden selbstständig eine interaktive Spielumgebung ausgestalten, mit der der Spieler interagieren kann. Im zweiten Trimester vertiefen Studierende ihre Kenntnisse der Unreal Engine und der 3D Modellierung und lernen Character für ein Computerspiel zu konzipieren, mit zBrush umzusetzen und zu animieren. Im Bereich Game Design werden Interface Design und Interactive Storytelling gelehrt. Geprüft wird das Erlernte im zweiten Projekt, in dem die Studierenden selbstständig ein Spiel umsetzen, in dem der Spieler eine animierte Spielfigur aus der ThirdPerson-Perspektive steuert.

Im dritten Trimester lernen Studierende die Kenntnisse der Spielentwicklung auch in den Kontext der Industrie 4.0 durch Anwendung moderner Technologien wie Virtual und Augmented Reality zu übertragen. Sie können in der Unreal Engine virtuelle Agenten implementieren und bereiten ihr Abschlussprojekt vor, dass sie als Portfolioprojekt frei gestalten können. Abschließend werden sie auf die Bewerbung und den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet.

Berufliche Perspektiven von Absolventen sind:

-) Junior Game Designer

-) Junior Level Designer

-) Junior 3D Artist

-) Junior Character Artist

-) Junior Animator/Animation Artist

-) Junior Technical Artist

-) Junior Concept Artist

-) Junior UX/UI Designer

An der BAF erwarten Dich kleine Klassen, eine individuelle Betreuung und Förderung, ein familiäres Umfeld und das beste Branchennetzwerk. Am Ende Deiner Ausbildung hast Du die Möglichkeit, an unserem  sogenannten „Recruiting Day“ Dein Talent den Jobentscheider*Innen unter Beweis zu stellen. All das im Herzen des Medien-Campus Unterföhring.

Die Level bis zur Zulassung

Level 1: Informiere Dich oder lasse Dich vom uns individuell beraten

Level 2: Sammle erste Erfahrungen in Form von Praktika

Level 3: Sende uns Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen (Link mit Liste)

Level 4: Besuche uns zu Deinem persönlichen Vorstellungsgespräch

Level 5: Sofern alle bisherigen Level positiv gemeistert wurden erfolgt die Zulassung

Endlevel: Als Teil der BAF-amily geht es für Dich am 12. Oktober 2020 bei uns an der BAF los

Bei Fragen oder für nähere Informationen melde Dich gerne bei uns:

Whats App: +49 157 30 97 9908

Telefon: 089 / 427 432 -10

e-Mail: info@b-a-f.de

virtuelle Beratung

Infoabend

Oder komme bald bei uns an der BAF vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

 

 

 

Ablauf

Unser Motto lautet: Soviel Theorie wie nötig, soviel Praxis wie möglich! Deshalb erstellst du von Beginn an eigenständig Beiträge. Ob NiFs (Nachricht im Film), VJ-Produktionen, Magazinbeiträge, Kurzreportagen, Reportagen, Crossmedia-Projekte oder Gesprächssendungen – betreut wirst du dabei immer von erfahrenen Dozenten, die direkt aus der Branche kommen. So hast du den höchstmöglichen Bezug zur Berufswirklichkeit, zu Redaktionen und Produktionsfirmen. Kleine Teilnehmerzahlen in den Kursen ermöglichen allen Studierenden bei Übungen einen intensiven Umgang mit dem technischen Equipment.

Studienbeginn:
12. Oktober 2020
Studienende:
Juli 2021
Teilnehmerzahl:
ca. 18
Studienbeitrag:
EUR 690,- monatlich
Einschreibgebühr:
EUR 500,- einmalig
Aufnahmebedingungen:
Vorkenntisse (Praktika)
Alter:
18 - 30 Jahre (Ausnahmen sind in begründeten Fällen möglich)
Aufnahmeprüfung:
Sommer 2020
Zwischenprüfung:
März 2021
Abschlussprüfung:
Juli 2021 (Beide Prüfungen haben sowohl theoretische, als auch praktische Anteile)

Lehrplan

Lehrplan

Das Studium gliedert sich in drei Studienbereiche: das Hauptfach Fernsehjournalismus und die Nebenfächer Produktionstechnik und Medienkunde.

Timester I

  • Game Art
  • Digital Art
  • Game Design & Theory
  • 3D Art
  • Projektmanagement
  • Projekt I

Trimester II

  • Game Design & Theory II (Level Design)
  • 3D Game Engines I
  • 3D Art II
  • Projektmanagement II
  • Porjekt II

Trimester III

  • Game Design & Theory III
  • 3D Game Engines (Programmieren mit einer Game Engine)
  • Interaktives Game Design
  • Game Business
  • Projektmanagement III
  • Projekt III

Ablauf des Studiums

Unser Motto: „ Soviel Theorie wie nötig, soviel Praxis wie möglich!“

Ablauf des Studiums

Unser Motto: „ Soviel Theorie wie nötig, soviel Praxis wie möglich!“

Betreut wirst du dabei immer von erfahrenen Dozenten, die direkt aus der Branche kommen.

So hast du den höchstmöglichen Bezug zur Berufswirklichkeit. Kleine Teilnehmerzahlen in den Kursen ermöglichen allen Studierenden bei Übungen einen intensiven Umgang mit dem technischen Equipment.

Fakten

Unsere Partner & Förderer

Absolventen

Absolventen

Stefan Huber

Die praxisbezogene Ausbildung an der BAF war für mich ein wichtiger Meilenstein auf meinem beruflichen Werdegang. Vor allem vom Kontakt zu sehr renommierten Dozenten profitiert man nachhaltig. Ich kann die BAF als Weiterbildung und auch Netzwerkplattform nur wärmstens empfehlen.

Stefan Huber
Absolvent Journalismus, Gründer und CEO der Video Content Marketing Agentur How2 AG, Dozent und Referent rund um strategische Bewegtbildthemen
René Carl

Die Ausbildung an der BAF war für mich ein äußerst wichtiger Schritt zum Erreichen meiner beruflichen Ziele. Wäre ich dort nicht so umfassend und kompetent in z.B. Recherche, Kamera und Schnitt ausgebildet worden, hätte ich vielleicht nicht die Chance bekommen, als Volontär und später als Redakteur bei ProSieben zu arbeiten.

René Carl
Absolvent Journalismus, Vizepräsident der BAF, u.a. ehemaliger Senderchef ProSieben MAXX und Co-Geschäftsführer ProSieben
Melanie Keller

Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente, in denen du spürst, du bist zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Und dieses Gefühl hatte ich an der BAF. Es war eine wahnsinnig tolle Erfahrung, die mir immer in Erinnerung bleiben wird. Man sagt: Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Das kann ich nur bestätigen. Vermissen werde ich all die liebevollen Menschen, die Dozenten und die vielen Projekte, an denen wir wachsen und an unsere Grenzen gehen konnten.

Melanie Keller
Absolventin Journalismus
Tina Tansek

Ich hatte vor meiner Zeit an der BAF zwar schon ein gutes Jahr im TV-Bereich gearbeitet, aber Fachwissen hatte ich nicht. Jetzt weiß ich, worauf es bei den einzelnen Fernsehformaten ankommt, wie ich einen Beitrag aufbauen muss und worauf ich beim Schnitt und in der Kameraführung achten muss. Der größte Gewinn ist für mich das Netzwerk, das ich mir durch die BAF aufbauen konnte. Die zehn Monate sind wie im Flug vergangen.

Tina Tansek
Absolventin Journalismus

Einblicke aus der Praxis

Noch Fragen? Wir helfen dir gerne weiter

Noch Fragen?
Wir helfen dir gerne weiter

Sekretariat
T: +49 89 427 432 10
E: info@b-a-f.de

WhatsApp chat